Heisse Beine – Kalte Füsse.

Die Geschichte des Strumpfes ist lang. Sehr lang. Schon die alten Ägypter hatten nachweislich Strumpfwaren, ebenso die Römer und die Germanen.
Ihre Beweggründe dürften die gleichen gewesen sein wie unsere heute: entweder man hat kalte Füße oder man will heiße Beine.

Warum tragen Frauen Strümpfe? Nun, der erste Grund ist: weil sie ihre Beine zeigen können. Als die Mode noch Bodenlang war, da war es schwer, eine Dame von den Vorzügen eines Strumpfes zu überzeugen.

Durch nahezu alle Quellen wird immer wieder der Bürgermeister aus Südfrankreich zitiert. Dieser wollte der durchreisenden Prinzessin, die auf dem Weg zu Ihrer Hochzeit in Spanien war, ein Paar Seidenstrümpfe schenken. “Eine spanische Königin hat keine Beine.” mit diesen Worten soll der begleitende Marschall das teure Geschenk abgelehnt haben. Denn damals wie heute sind Strümpfe wahrer Luxus.

Begierde wecken, schön sein – dazu dient ein Strumpf. Mit der zarten Verhüllung steigt der Reiz. So ist ein Strumpf auch heute noch ein zentrales Accessoire in der Damenbekleidung, leider meist völlig falsch eingesetzt. Es kann – wohlbedacht gewählt – einen Auftritt perfektionieren.

Der zweite große Grund sind die kalten Füße. Und kalte Füße kann man zu jeder Jahreszeit bekommen! Es geht um das Geschick, die auf die Klimaverhältnisse richtig abgestimmte Garderobe zu wählen. Und zu dieser sollte auch ein Strumpf gehören.

Platino – der unbekannte Spanier

In Spanien einer der Marktführer, ist er hingegen in Deutschland nahezu unbekannt. Nur im Süddeutschen Raum ist er vereinzelt in guten Fachgeschäften zu finden. Und natürlich bei HOSIERIA, dem Nylon-Strumpfhosen Shop aus Hamburg.

Als erstes Produkt für den deutschen Markt fiel die Wahl auf die Total Comfort Serie.

Mit dieser Strumpfhose entwickelte Platino eine echte Innovation. Einer der häufigsten Kritikpunkte von Frauen an Strumpfhosen ist der Taillenbund. Entweder sitzt er zu weit oben, verrutscht oder schneidet ein. Damit bildet der Taillenbund einen der häufigsten Aspekte, der Frauen die Freude an der Strumpfhose verleidet. Ursache ist das meist verwendete Abschlussbündchen. Dieses wird – mehr oder weniger breit – an die Strumpfhose angenäht. Und führt zu einem weiteren Problem: bei eng anliegender Kleidung zeichnet es sich unter der Kleidung ab. Für viele Frauen ein weiterer Grund, Strumpfhosen zu meiden.

Platino hat mit der Total Comfort Serie eine eindrucksvolle Antwort gefunden, die all diese Probleme beseitigt. Die Grundlage bildet ein völlig neues Konzept des Abschlussbundes. Er wird nicht mehr angenäht, sondern mit den Beinen mitgestrickt (um dies genauer zu erläutern, müsste man noch tiefer in die Stricktechnologie eintauchen – machen wir später einmal). Ergebnis ist ein circa acht Zentimeter breiter Bereich, der für sicheren Halt sorgt. In diesem Bereich ist die Strumpfhose umgeschlagen, also unmerklich dicker. Wie Sie auf dem Bild sehen, sehen Sie nichts:

Die Platino Total Comfort verteilt nun die Haltekraft über die gesamte Fläche. Dadurch lässt sich der Abschlussbund in seiner Höhe frei variieren. Ob zu einem niedrig geschnittenen Rock, oder als zusätzliche Taillierung: Die Sitzhöhe von der Hüfte bis zur Taille lässt sich individuell regulieren.

Durch den breiten Bund gehört das lästige Einschneiden des Abschlussbundes ebenfalls der Vergangenheit an. Denn der Bund ist breit, weich und sehr komfortabel. Damit ist auch der letzte und häufigste Kritikpunkt nur noch Historie: Das Abzeichnen unter der engen Kleidung.

Auch die durchweg gute Verarbeitung macht die Platino Total Comfort zu einer sehr guten Alternative. Und dies nicht nur für die, die keine Lust mehr auf einengende Bündchen verspüren.

Oroblú Couture – Die Top Range Collection

Oroblú gehört schon lange zu der Spitzengruppe der europäischen Strickzunft. Als einer der Marktführer strebt man immer zur Perfektion. Die neuen Produkte, die unter dem Label

OROBLÚ COUTURE

im September auch auf den deutschen Markt kommen werden, sind Ausdruck dieses Anspruches an die eigene Leistung.

“Anspruchsvolle, elegante und qualitativ hochwertige Strumpfwaren”, so bringt Petra Stunz-Porsche, Sales Managerin bei Oroblú Deutschland, es treffend auf den Punkt.

Strumpfhosen, halterlose Strümpfe und Kniestrümpfe aus den besten und luxuriösesten Garnen, veredelt mit feiner Lurexspitze und Strass sind die Ergebnisse dieser neuen Top Range Kollektion. Denn -so Oroblú:

Klasse bleibt niemals unbemerkt.

Dies gilt ja schon für die regulären Oroblú Strümpfe und Strumpfhosen, die sich bei den Kundinnen weltweit einen sehr guten Ruf erarbeitet haben. Wir haben nachgefragt:

HOSIERIA: Was zeichnet die OROBLÚ COUTURE aus?
OROBLÚ: Bei allen COUTURE Artikeln werden ausschließlich die besten Garne verwendet. Alle Produkte enthalten doppelt umsponnenes Elastan, wie wir es auch bei fast allen regulären Strümpfen und Strumpfhosen verwenden.

HOSIERIA: Und die Bundverarbeitung?
OROBLÚ: Die Abschlußbündchen sind besonders weich und anschmiegsam. Dies erreichen wir durch ein spezielles 3D Material. (Anm.: dreifach umsponnenes Elastan ist besonders dehnbar und im Griff besonders weich) Dadurch erzielen wir neben einem sehr guten Tragekomfort eine gute Passform. Als Zeichen der Qualität wird bei allen Produkten ein Oroblú Logo eingestickt. Zudem bieten alle Artikel eine long-lasting Performance.

HOSIERIA: Was ist das Besondere an der long-lasting Performance?
OROBLÚ: Durch die hochwertigen Garne erzielen wir eine verbesserte Haltbarkeit und eine dauerhaft bessere Passform.

HOSIERIA: Haben Sie auch neue Maschinen im Einsatz?
OROBLÚ: Oroblú verwendet stets nur die aktuellsten und technologisch besten Strickmaschinen, auch bei der regulären Kollektion.

HOSIERIA: Ab wann ist OROBLÚ COUTURE in Deutschland erhältlich?
OROBLÚ: Die Kollektion wird Anfang November an unsere Händler ausgeliefert.

HOSIERIA: Vielen Dank für das Gespräch!

Die OROBLÚ COUTURE Kollektion ist ab Anfang November auch bei HOSIERIA erhältlich. Zum Bespiel:

Adieu Ideal! NurDie stellt Eingangsstrumpfhose ein

Ein Klassiker geht in Rente: NurDie beendet die Produktion der NurDie Ideal.
Lange Zeit gehörte die Ideal zu einer der meistverkauften Strumpfhosen. Und Sie hatte viele Freundinnen. Kompakte Verpackung und gutes Preis- Leistungsverhältnis. Wer hat schon für 99 Cent eine Markenstrumpfhose angeboten? In Zeiten der Deutschen Mark lag der Preis bei 1,98 Euro.

Nun hat NurDie entschieden, diese Hose vom Markt zu nehmen. In vielen Regalen ist sie bereits verschwunden. Aber keine Sorge: Die NurDie Ideal kommt Ende August wieder!

In neu gestalteter Verpackung ist die NurDie Ideal dann im Doppelpack erhältlich.