Bahner kombiniert Funktion und Eleganz

Seit Jahrhunderten steht der Name Bahner für Strumpfwaren. Die meisten kennen die Marke ELBEO – die älteste Strumpfmarke der Welt. Sie leitet sich ab aus Ludwig Bahner Oberlungwitz. Unter dem Familiennamen Bahner entwickelt und vertreibt Jörg Bahner heute Stützstrumpfhosen. Jetzt kombiniert Bahner erstmals Funktion und Eleganz mit einer neuen Serie.

Im Allgemeinen gelten Stützstrumpfhosen eher als nicht besonders elegant. Dies liegt daran, dass überwiegend das Bild der klassischen, medizinischen Strumpfhose in den Köpfen verankert ist. Moderne Stützstrumpfhosen, gerade in den kosmetischen Stützklassen, wirken wesentlich eleganter: Sie sind meist von einer normalen Strumpfhose kaum noch zu unterscheiden.

Nun geht die Firma Bahner aus Lauingen einen Schritt weiter und kombiniert die Stützkraft mit einer klassischen Streifenoptik.
Herausgekommen ist ein Konzept, das sich sehen lassen kann. Die Optik der blickdichten Strümpfe unterscheidet sich in keiner Weise von einer normalen, feinen Rippenoptik. Das Material, eine Kombination aus Polyamid, Polyester und Elastan ist weich und anschmiegsam. Bei dem verarbeiteten Elastan handelt es sich um Lycra Leg Care, das DuPont extra für die Stützstrumpfhosen entwickelte hat.

Ob als Kniestrumpf, halterloser Strumpf oder als Strumpfhose (bis Größe 48/50), allen gemein ist die vitalisierende Stützkraft von 11 mmHG. Diese Stützkraft reicht bereits aus, um im Alltag eine spürbare Entlastung der Beine zu erzielen. Besonders wichtig ist natürlich der anatomisch richtige Verlauf der Stützkraft. Die Firma Bahner blickt in diesem Bereich auf eine umfangreiche Erfahrung zurück und sorgt auch bei diesen Produkten dafür, dass der Druckverlauf in Richtung Knie abnimmt.

Alle drei Produkte sind ab August im Fachhandel erhältlich. Sie können bereits jetzt bei HOSIERIA vorbestellt werden.

NEU: Unverstärkte Stützstrumpfhose von Bahner

Die Marke Bahner steht mit ihren Produkten für eine Hohe Kompetenz im Segment der kosmetischen Stützstrumpfhosen. Mit der neuen, durchgehend transparenten 70den Stützhose bringt Bahner in diesem Sommer eine weitere Innovation auf den Markt.

Stützstrumpfhosen gelten im allgemeinen als nicht besonders chic. Neben dem andersartigen Maschenbild bewirkten dies vor allem weitere Ausstattungsmerkmale, wie beispielsweise die verstärkten Fußspitzen und eingestrickten Fersen, oder das verstärkte Hosenteil. Alle drei sorgten zwar für eine höhere Lebensdauer, aber gleichzeitig auch für die Ablehnung der Stützstrumpfhosen in jüngeren Zielgruppen. Die Firma Bahner bietet nun mit der neuen unverstärkten Stützhose 104 ein Produkt, das Stützkraft mit modischer Eleganz kombiniert.
Jörg Bahner hat dieser Hose drei Dinge ins Pflichtenheft geschrieben:

  • hohe Stützkraft 15 mmHG
  • unverstärkte Spitze und Ferse
  • durchgehend transparentes Hosenteil

Die hohe Stützkraft sorgt für eine spürbare Entlastung Ihrer Beine – egal, ob Sie beruflich unterwegs sind, oder eine stehende Tätigkeit ausüben. Sie bietet Ihnen eine optimale Unterstützung der Venenfunktion durch den anatomisch richtigen Verlauf.

Herausgekommen ist die weltweit erste durchgehend transparente Stützstrumpfhose, die diese Unterstützung mit der Eleganz einer normalen Strumpfhose verbindet. Durch den Wegfall der Verstärkungen lassen sich nun auch problemlos offene Schuhe mit dieser Stützstrumpfhose kombinieren, ohne dass dies optisch ins Gewicht fällt. Der angestrickte Spezialrand sitzt weich und bequem auf der Taille. Augestattet ist die Hose bis in die Größe 48/50 mit einem komfortablen Diamantzwickel.

Erhältlich ist diese Stützhose in zwei Farben – schwarz und make-up – ab sofort im Fachhandel oder bei HOSIERIA zum Preis von 26,00 Euro.

Ergolan Socken – atmungsaktive Komfortleistung

Ergolan SockenErgolan – ein Klassiker unter den Kunstfasern. Kuschelweich stand diese Innovation zu Beginn der sechziger Jahre für einen der größten Erfolge in der Geschichte der Marke Ergee. Noch heute bietet Ergee viele Produkte aus diesem Material. Zum Beispiel die Ergolan Smart Socken.

Bei dem Wort Kunstfaser läuft es den meisten Menschen kalt den Rücken herunter. Doch im Sportbereich hat die moderne Kunstfaser – neudeutsch Microfaser – die lange bevorzugte Baumwolle bereits nahezu vollständig verdrängt. Die Vorteile sind einfach eindeutig: Das Laufshirt klebt nicht auf der Haut, sondern die Feuchtigkeit wird schneller und effektiver an die Luft abgegeben.
Nur bei den Socken schwören viele immer noch auf die gute alte Baumwolle. Dabei behält die Baumwolle auch hier ihr grundlegendes Problem: sie speichert Feuchtigkeit.

Wer also zu feuchten Füßen neigt (eine der Voraussetzungen für Fußpilzbefall), sollte dafür sorgen, seine Füße dauerhaft trocken zu halten.
Hier nun hat der Klassiker von Ergee endlich wieder seine Vorteile auf seiner Seite. Der spezielle Aufbau des Ergolan Garnes transportiert Wasserdampf sofort nach außen, die Füße bleiben so trocken.

Ergolan Socken

Die mikroskopischen Luftpölsterchen im Garn wirken temperaturregulierend und so entsteht ein angenehmes Microklima am Fuß.


Ideal ist die Kombination mit atmungsaktiven Schuhen. Denn: Eine Baumwollsocke im atmungsaktiven Schuh ist kontraproduktiv: Der Schuh will die Feuchtigkeit abführen, nur die Baumwollsocken wollen diese gar nicht rausrücken! So kann es passieren, dass der Fuß trotz der atmungsaktiven Schuhe feucht bleibt.

Erhältlich sind die Ergolan Smart Socken im gut sortierten Fachhandel oder online bei HOSIERIA.

Joop! Wild Rose Strumpfhose und Body

Seit Jahren ist die stilisierte Kornblume (wissenschaftlich centaurea cyanus) das Markenzeichen von JOOP! Dennoch heisst die neue Produktserie nicht “Wild Cornflower” sondern “Wild Rose”. Wir stellen zwei Produkte vor.

Seit Jahren werden hochwertige Socken, Strümpfe und Wäsche unter der Marke JOOP! angeboten. Neben den hochwertigen Standards, die viele treue Kunden haben, sind es immer wieder die außergewöhnlichen modischen Artikel, die die Kundinnen begeistern: Stil und Eleganz. In diesem Herbst steht das Motiv der wilden Rose für einen Teil der Kollektion Pate.

Die Strumpfhose namens Wild Rose ist in den Farbtönen schwarz und braun erhältlich. Beiden gemein ist das seitlich am Bein laufende Rosenmotiv. Dieses ist nicht aufgedruckt, sondern eingestrickt. So wie es sich für ein hochwertiges Produkt gehört. Das sehr weiche Material ist mit Wäscheflachnähten gearbeitet und mit einem breiten Bündchen versehen. Eine sehr gelungene Hose für den kommenden Herbst.

Neben der Strumpfhose gibt es noch einen Joop! Body mit dem Namen Wild Rose. Das blassrosa gearbeitete Modell ist mit gewirkten Rosenmotiven verziert. Gemeinsam mit dem schönen Spitzenrand am Ausschnitt wirkt es sehr elegant und sexy.

Zudem verwendet JOOP! ein außergewöhnliches Material: Cupro. Diese Fasern, die der Gruppe der Kunstseiden zugeordnet werden, sind ein Klassiker für den Einsatz bei Unterwäschen. Cupro ist atmungsaktiv und antistatisch. Nicht nur wegen der Spitzeneinsätze im Dekolleté empfiehlt sich, wie angegeben, die Handwäsche. Insgesamt ein sehr schöner Body, der wie bei jeder JOOP! Mode Kollektion in geringer Stückzahl produziert wird.

Erhältich sind beide im Fachhandel oder bei HOSIERIA.

Renaissance der Strümpfe

Frohlocken im Sauerland! Wie die Lausitzer Rundschau in ihrer Online Ausgabe vom 18.07.2007 berichtet, konnte Falke im vergangenen Jahr 2006 den Umsatz um satte 7,4 % steigern. Bedenken muss man, dass der gesamte Markt zumindest in Deutschland seit Jahren, wenn nicht seit Jahrzehnten, mit Umsatzrückgängen zu kämpfen hat. Hintergrund ist natürlich die geänderte Damenmode. So bleiben Rock und Kleid auch in der kommenden Wintersaison voll im Trend – und damit die Beinkleider. Und: viele Hersteller haben neue Produkte auf den Markt gebracht oder bestehende Linien stark verbessert. Dies alles trägt dazu bei, dass Strümpfe und Strumpfhosen wieder eine höhere Akzeptanz finden. Ein Indiz ist auch, dass die Werbetätigkeit einiger Hersteller in den letzten Monaten wieder zugenommen hat. Warum berichtet eigentlich die Lausitzer Rundschau über Falke? Ganz einfach: Falke hat dem traditionellen Standort Sachsen die Treue gehalten und betreibt dort immer noch ein Werk.